Feng Shui Grundhaltung

Ganz ehrlich, als ich 2003 meine Ausbildung zur zertifizierten Feng Shui Beraterin abgeschlossen hatte, war eines klar – das ist mein Traumberuf!
Allerdings war mir längst nicht bewusst, wieviel Potential in dieser Lehre steckt und somit war mir bis dahin noch vollkommen unklar, wieviel berufliche und persönliche Entwicklung jetzt erst beginnen würde. Heute – 2019 mit all den Jahren der Berufserfahrung bin ich nicht nur einige Jahre älter, sondern definitiv auch reifer oder noch besser formuliert – gereift.

Gerade vor wenigen Tagen, wurde ich in einem Interview zum Thema „Feng Shui im Schlafzimmer“ selbstverständlich auch gefragt: „Wie würden Sie Feng Shui zusammenfassend erklären?“ Selbstverständlich deswegen, weil dies eine Standardfrage ist, und weil nahezu konsequent in allen verfügbaren Medien dann mittlerweile die immer gleichen Aussagen vermittelt werden:

Feng Shui ist eine alte chinesische Harmonielehre, die sich mit der Wechselwirkung zwischen Mensch und Umgebung beschäftigt. Wir können diese Interaktion beeinflussen, durch die Art wie wir uns einrichten, wie wir wohnen, wie wir leben und arbeiten. Egal ob in Räumen, Gebäuden oder in der Landschaft. Feng Shui übersetzt bedeutet Wind und Wasser: die beiden stärksten Naturgesetze. Schließlich ist diese Lehre aus der Naturbeobachtung heraus entstanden und orientiert sich daran, Mensch und Natur in Einklang zu bringen.

So und nun steige ich an dieser Stelle, obwohl die Beschreibung der Lehre des Feng Shui  absolut korrekt ist, aus. Denn für mich ist Feng Shui viel mehr. Diese Lehre anzuwenden bedeutet, meinen Kunden die individuellste Form der Einrichtung und Raumgestaltung überhaupt zuteil werden zu lassen. Bei mir ist der Kunde richtig, der

  • offen ist,

  • neugierig ist auf Ungewöhnliches,

  • flexibel ist und auch bereit, durchaus eine andere Perspektive einzunehmen,

  • sich gern überraschen lässt und nicht fixiert ist auf vorgegebene Anwendungen, wie sie z. B. durch Innenarchitektur festgelegt wird,

  • es spannend findet, sich dabei ganz neu kennenzulernen und zu entdecken,

  • vielleicht doch Dinge kann, die er zuvor vehement von sich gewiesen hat,

angeregt durch die Feng Shui Techniken zum einen und durch mich als Beraterin zum anderen, selbst aktiviert wird und plötzlich mitgestaltet, seine Intuition wachgerüttelt wird, Farb- und Formempfinden an sich entdeckt…, Materialvorlieben etc..

Das und noch einiges mehr – und immer die wichtigen Aspekte wie Funktionalität, Umsetzbarkeit und Ästhetik beachtend – das ist meine Art Feng Shui anzuwenden.

Lassen Sie sich inspirieren
Ihr innovativer Wohncoach
Susanne Klose-Schwarze